Technik & Service

Bis zu 194 Euro im Monat: Autostellplätze in deutschen Großstädten sind oftmals Luxus

Bis zu 194 Euro im Monat: Autostellplätze in deutschen Großstädten sind oftmals LuxusBildquelle: pixabay.com / ID 652234
24x gelesen

Eine Analyse der Angebotsmieten von Stell- und Garagenplätzen in 14 deutschen Großstädten zeigt:

  • Teures Parken: In Stuttgart kosten Dauerparkplätze bis zu 194 Euro Miete pro Monat
  • Auch in Köln (maximal 175 Euro) und Hamburg (163 Euro) sind Stellplätze in guter Lage ein kostspieliges Vergnügen
  • Am günstigsten sind Dauerparkplätze im Ruhrgebiet (maximal 86 Euro) und in Bremen (84 Euro)

Das Autofahren ist aufgrund der hohen Spritpreise für viele Menschen nur noch schwer bezahlbar. Wer seinen Wagen auch noch bequem und sicher abstellen will, muss noch tiefer ins Portemonnaie greifen. Das zeigt eine immowelt Analyse, in der die Mietpreise von Stell- und Garagenparkplätzen in den 14 größten deutschen Städten im Jahr 2021 untersucht wurden. Die teuersten Dauerparkplätze gibt es in Stuttgart: Für einen Tiefgaragenstellplatz im Stadtzentrum müssen Autobesitzer bis zu 194 Euro pro Monat bezahlen. Das Platzangebot in der Schwabenmetropole ist durch die Kessellage begrenzt, was vor allem in der dicht besiedelten Innenstadt für hohe Stellplatzmieten sorgt. Günstiger sind Dauerparkplätze in den Randbezirken Stuttgarts: In Vaihingen und Bad Cannstatt etwa können Autobesitzer bereits ab 40 Euro pro Monat einen Stellplatz anmieten.

Teure Dauerparkplätze in Köln und Hamburg

Hinter Stuttgart folgt Köln mit Spitzenmieten von 175 Euro für einen Stellplatz. Auch hier gilt: Während in zentraler Lage häufig dreistellige Stellplatzmieten fällig werden, finden Autobesitzer preiswerte Dauerparkplätze eher am Stadtrand. So lassen sich Stellplätze in den Kölner Bezirken Mülheim und Porz bereits ab 28 Euro im Monat mieten. Eine ähnlich große Preisspanne wie in der Domstadt besteht auch in Hamburg: Günstige Stellflächen im Freien sind in den Bezirken Harburg und Bergedorf bereits ab 33 Euro erhältlich. Wer dagegen einen Garagenparkplatz in Hamburg-Mitte sucht, muss mit Stellplatzmieten von bis zu 163 Euro rechnen. Auch in Düsseldorf (maximal 151 Euro), München (148 Euro), Frankfurt (146 Euro) und Berlin (140 Euro) überschreiten Dauerparkplatzmieten in gefragter Lage zumeist die 100 Euro-Marke.

Ruhrgebiet und Bremen mit günstigsten Stellplätzen

Deutlich günstiger fallen die Stellplatzmieten in den Großstädten des Ruhrgebiets aus: In Essen und Dortmund müssen Autobesitzer je nach Lage und Art des Stellplatzes mit 34 Euro bis 86 Euro pro Monat rechnen. Noch günstiger sind Dauerparkplätze in Bremen, wo zwischen 29 Euro und 84 Euro für einen Stellplatz fällig werden. Auch in Dresden (maximal 92 Euro) und Hannover (87 Euro) sind feste Parkplätze in zentraler Lage für weniger als 100 Euro erhältlich.

Berechnungsgrundlage:

Datenbasis für die Berechnung der Stellplatz-Mietpreise in den 14 größten Städten in Deutschland waren Stell- und Garagenplätze, die im Jahr 2021 auf immowelt.de inseriert wurden.

Diese und andere Pressemitteilungen von immowelt.de finden Sie in unserem Pressebereich unter presse.immowelt.de.

Über immowelt.de:

Das Immobilienportal www.immowelt.de ist einer der führenden Online-Marktplätze für Wohnungen, Häuser und Gewerbeimmobilien. Gemeinsam mit immonet.de verzeichnet das Immobilienportal eine Reichweite von monatlich 68 Millionen Visits*. immowelt.de ist ein Portal der immowelt Group, die mit bauen.de und umzugsauktion.de weitere reichweitenstarke Portale betreibt und leistungsstarke CRM-Software für die Immobilienbranche entwickelt. Die immowelt Group ist eine Tochter der Axel Springer SE. * Google Analytics; Stand: April 2021

ots

Schreibe einen Kommentar