Hyundai

Hyundai IONIQ 5 setzt beeindruckende Siegesserie in Vergleichstests fort

Hyundai IONIQ 5 setzt beeindruckende Siegesserie in Vergleichstests fortCopyright: Hyundai
35x gelesen
  • Anderes Testfeld, gleiches Ergebnis: E-CUV überragt bei Auto Bild und Auto Zeitung
  • Größter Vorteil gegenüber der Konkurrenz ist die überlegene 800-Volt-Ladetechnologie
  • Darüber hinaus bietet der Hyundai mehr Innenraum als die Wettbewerber

Ein Trend, der sich schon 2021 bestätigt hat, setzt sich auch im Jahr 2022 unvermindert fort: Hyundai Modelle gewinnen regelmäßig renommierte Vergleichstests der Fachpresse – immer häufiger auch gegen deutsche Premium-Wettbewerber. Jüngstes Beispiel sind die überzeugenden Testsiege des Hyundai IONIQ 5 in kürzlich erschienenen Ausgaben der Automagazine Auto Bild und Auto Zeitung.

In der Auto Bild 9/2022 wird der Vergleich zwischen Hyundai IONIQ 5 und Mercedes EQB sogar als Titelgeschichte präsentiert – das zeigt, wie wichtig die Redaktion das Thema Elektromobilität und die Marke Hyundai inzwischen nehmen. Das E-CUV gewinnt im Vergleich mit dem Mercedes die Einzelwertungen Karosserie, Antrieb und Fahrdynamik. Er profitiert dabei von der Electric Global Modular Platform (E-GMP), die exklusiv für Elektrofahrzeuge der Marke entwickelt wurde und dem E-CUV einen besonders großzügigen Innenraum verleiht. Außerdem ist der IONIQ 5 nahezu das einzige Modell seiner Klasse mit 800-Volt-Technologie: Dadurch lassen sich seine beiden Batterieoptionen an einer geeigneten Schnellladesäule innerhalb von 18 Minuten von zehn auf 80 Prozent laden, während der Mercedes dafür mit 32 Minuten fast doppelt so lange benötigt.

„Der Hyundai bietet von allem etwas mehr“

Auch hinsichtlich der Fahreigenschaften weiß der Hyundai IONIQ 5 zu überzeugen. So ermittelten die Auto Bild-Tester für das jüngste Elektromodell des koreanischen Herstellers einen Bremsweg von nur 34,4 Metern beim Bremsvorgang mit 100 Stundenkilometern und warmer Bremse – der Mercedes EQB kam zwei Meter später zum Stehen. Das Auto Bild-Fazit liest sich wie ein Ritterschlag: „Nach dem VW ID.4 GTX verlädt der IONIQ 5 jetzt auch den Mercedes EQB.“ Und: „Der Hyundai bietet von allem etwas mehr und verfügt über die aufwendigere Elektrotechnik.“

In der Ausgabe 5/2022 der alle zwei Wochen erscheinenden Auto Zeitung nimmt es der Hyundai IONIQ 5 gleich mit vier Gegnern auf. Neben dem Mercedes EQB komplettieren der Tesla Modell Y, Polestar 2 und Kia EV6 das Feld. Am Ende lässt auch hier das Hyundai E-CUV alle hinter sich, er gewinnt vor Kia, Tesla, Polestar und Mercedes. Spitzenbewertungen sichert sich der IONIQ 5 hier in den Kategorien Fahrkomfort und Fahrdynamik, und er gibt sich auch bei den weiteren Testkriterien (Karosserie, Antrieb und Umwelt/Kosten) keine Blöße. Fazit der Fachjournalisten: „Der verdiente Testsieg geht an den fair eingepreisten, geräumigen, fahrsicheren, komfortablen Hyundai IONIQ 5.“
Im deutschen Markt etabliert

Bei den Hyundai Kunden hinterlässt der IONIQ 5 einen ähnlich positiven Gesamteindruck wie bei den professionellen Autotestern. Seit dem Verkaufsstart im Juni 2021 erreichte das E-CUV von Hyundai schon rund 9.000 Neuzulassungen und gehört somit zu den meistverkauften Elektrofahrzeugen in Deutschland.

Hyundai IONIQ 5: Ein neues Zeitalter der E-Mobilität im Volumensegment

Der Hyundai IONIQ 5 ist das erste Modell der neuen elektrischen Submarke Hyundai IONIQ. Es basiert auf der von der Hyundai Motor Group speziell für batterieelektrische Fahrzeuge entwickelten Electric Global Modular Platform (E-GMP). Diese Plattform bietet dem Kunden die Möglichkeit, beim IONIQ 5 zwischen zwei Batteriegrößen – 58- und 72,6 kWh – und jeweils Allrad- oder Heckantrieb zu wählen. Je nach Konfiguration erreicht das E-Fahrzeug eine Systemleistung von bis zu 225 kW/305 PS (Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 18,8–17,6; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) und bietet eine Reichweite von bis zu 481 Kilometern nach WLTP-Norm.

Besonders fortschrittlich ist die 800-Volt-Technologie des E-CUV, mit der sich beide Batterieoptionen an entsprechenden Schnellladesäulen innerhalb von 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufladen lassen. Zudem bietet der IONIQ 5 eine Vehicle-to-Load-Funktion. Mit ihr können während der Fahrt oder im Stand beliebige elektrische Geräte wie Notebooks oder E-Scooter mit 230-Volt-Wechselstrom versorgt werden. Das optionale Solardach erhöht die Reichweite, indem es die aus Sonnenstrahlen gewonnene Energie der Antriebsbatterie zuführt.

Neben vielfältiger Antriebsoptionen bietet der Hyundai IONIQ 5 auch innovative Ideen im Innenraum. So betonen natürliche Materialien, wie beispielsweise das aus Meeresabfällen hergestellte und in den Fußmatten eingesetzte Material ECONYL®, den nachhaltigen Charakter des Fahrzeugs. Flexibel einstellbare Vordersitze mit Relax-Funktion sorgen für höchsten Komfort: Sie ermöglichen Fahrer und Beifahrer, sich in einem ergonomisch optimalen Winkel zurücklehnen zu können. Je ein 12,25 Zoll großer Bildschirm für das Cockpit und das Infotainment-System spiegeln die vorbildliche Konnektivität des E-CUV wider. Die Mittelkonsole und die Rückbank sind jeweils verschiebbar und erlauben eine flexible Nutzung des Innenraums. Als einer der wenigen Elektro-Pkw kann der Hyundai IONIQ 5 zudem Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 1.600 Kilogramm ziehen.

Der serienmäßig bereits umfangreich ausgestatte Hyundai IONIQ 5 ist ab 41.900 Euro erhältlich. Nach Abzug der Innovationsprämie des BAFA und des Hyundai Herstelleranteils beträgt der Preis 32.330 Euro. Eine Fahrzeuggarantie von insgesamt acht Jahren ohne Kilometerbegrenzung sowie acht Jahre Garantie auf die Hochvoltbatterie bis 160.000 Kilometer reduzieren für Kunden außerdem das finanzielle Risiko.

(hyundai.de)

Schreibe einen Kommentar