Nutzfahrzeuge

Lidl Schweiz bringt Solar-Strom auf die Strasse Neuer Designwerk E-LKW „made in Winterthur“

Lidl Schweiz bringt Solar-Strom auf die Strasse Neuer Designwerk E-LKW "made in Winterthur"Bildrechte und Fotograf: LIDL Schweiz
39x gelesen

In Kooperation mit seinem Logistikpartner Krummen Kerzers setzt Lidl Schweiz für die Belieferung seiner Filialen auf einen Designwerk E-LKW. Der neue E-LKW ist nicht nur eine Alternative in der LKW-Flotte von Lidl Schweiz, sondern auch eine Lösung, die Leistungsstärke, Ökologie und Wirtschaftlichkeit in der Logistik kombiniert. Der neue E-LKW bringt Lidl Schweiz dem Ziel einen Schritt näher, bis 2030 alle Schweizer Lidl Filialen komplett fossilfrei zu beliefern.

Lidl Schweiz hat sich das Ziel gesetzt, bis 2030 alle Schweizer Filialen fossilfrei zu beliefern. Um dieses ehrgeizige Ziel erreichen zu können, setzt Lidl Schweiz neben dem neuen E-LKW auf verschiedene alternative Antriebstechnologien und fährt bereits heute die Hälfte seiner Transportkilometer ohne Diesel. Dazu Ueli Rüger, Head of Logistics bei Lidl Schweiz:

„Nachhaltigkeit braucht Vielfalt. Entscheidend ist dabei für Lidl Schweiz der Wechsel von fossilen auf erneuerbare Energien, das Antriebskonzept ist sekundär. Wir verfolgen darum einen technologieoffenen Ansatz und sind der Überzeugung, dass in Abhängigkeit des Fahrprofils das am besten geeignete Antriebskonzept zum Einsatz kommen soll – Hauptsache fossilfrei.Der neue E-LKW ist nicht nur eine Alternative in unserer Flotte, sondern auch eine Lösung, die Leistungsstärke, Ökologie und Wirtschaftlichkeit in der Verteillogistik kombiniert. Das passt ausgezeichnet zu unserem Geschäftsmodell als Smart-Discounter.“

Der neue Designwerk E-LKW im Detail

Lidl Schweiz setzt neu auf einen grossen Elektro-Lastwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 42 Tonnen von Designwerk aus Winterthur. Im Betrieb verursacht der neue Designwerk High Cab Semi keinerlei lokale Emissionen und das ganz ohne operative Einschränkungen gegenüber einem konventionellen Diesel-Lastwagen. Die vier Motoren des Designwerk FH 6×2 SEMI sorgen für eine Gesamtleistung von 680 PS und dank einer Batteriekapazität von 900 kWh reicht eine Tankfüllung für über 500km – also einer Fahrstrecke von Zürich nach Genf und retour – und das voll beladen (Reichweite leer: über 1000km). Aufgrund seiner hohen Effizienz, dem Wegfall von fossilen Treibstoffen und dem Erlass der LSVA überzeugt der Designwerk High Cab Semi 6×2 nicht nur in Sachen Ökologie und CO2-Reduktion, sondern weist auch tiefere Betriebskosten aus als ein Diesel-LKW. Lidl Schweiz rechnet mit einer jährlichen Kilometerleistung von rund 180’000 Kilometern und dadurch einer Reduktion von 150 Tonnen CO2 pro Jahr mit diesem einen Fahrzeug allein.

Vom Lagerdach in den LKW-Tank

Der neue E-LKW stösst nicht nur keine Emissionen aus, auch der Strom, den der LKW tankt, stammt aus erneuerbarer Energie. Dazu nutzt Lidl Schweiz eine eigene Schnellladestation am Logistikzentrum in Sévaz (Fribourg). Die dort auf dem Dach installierte Solaranlage produziert den Strom für den E-LKW. Mittels eines Hypercharger mit 300 kWh Ladeleistung kann der Elektro-Lastwagen innert knapp 2 Stunden wieder vollständig aufgetankt werden, was die Standzeiten des E-LKW gegenüber bisherigen batteriebetriebenen Lastanwendungen massiv reduziert. Landesweit produziert Lidl Schweiz bereits auf rund 80’000 Quadratmetern Solarstrom und bietet in 39 Filialen gratis E-Tankstellen an.

Forschung anstatt Verschrottung

Der neue Designwerk E-LKW ist nicht der erste E-LKW von Lidl Schweiz. So kann der Detailhändler bereits auf mehrjährige Erfahrungen mit E-LKW zurückgreifen. Zwischen 2014 und 2020 hatte Lidl Schweiz zwei 18t E-LKW des Zentralschweizer Fahrzeugbauers E-Force One AG im Einsatz. Am Ende des Lebenszykluses hätten die E-LKW aufgrund altersschwacher Batterien verschrottet werden müssen. Lidl Schweiz konnte die beiden E-LKW jedoch an die Berner Fachhochschule BFH weitergeben. Dort könnte den ausgedienten Lastwagen neues Leben eingehaucht werden. In einem Forschungsprojekt erhalten die beiden ausgedienten Elektrolastwagen von Lidl Schweiz eine Batterierevision. Einer der beiden Elektrolastwagen soll dann ein zweites Leben bekommen und ausgerüstet mit Messequipment wieder in Einsatz gebracht werden. Durch diese Kooperation kann Lidl Schweiz nicht nur die aufwändige und ökologisch wenig sinnvolle Verschrottung verhindern, sondern unterstützt auch gleichzeitig die Forschung. Lidl Schweiz stellt der Berner Fachhochschule BFH die E-LKW gratis zur Verfügung. Dies ermöglicht der BFH die Erforschung und Weiterentwicklung von Batterie-Elektrofahrzeugen im Schwerverkehr.

Pionierarbeit

Lidl Schweiz setzt nicht nur auf Strom als Antriebstechnologie. In Kooperation mit seinen Schweizer Logistikpartnern, Forschungsinstitutionen und der Energiewirtschaft arbeitet Lidl Schweiz schon seit mehreren Jahren an der Entwicklung und Umsetzung von klima- und umweltverträglichen Mobilitätskonzepten. Dazu gehören unter anderem die Erschliessung erneuerbarer Ressourcen wie Sonnenenergie, Biogas oder Biodiesel als Treibstoff sowie der Aufbau der erforderlichen Versorgungspfade und Tankstellen. Bereits heute fährt Lidl Schweiz über die Hälfte seiner Transportkilometer ohne Diesel und konnte seit 2014 die CO2-Emissionen pro transportierter Versandeinheit um über 40 Prozent reduzieren. Das grosse Ziel bleibt, bis spätestens 2030 alle Filialen komplett fossilfrei zu beliefern.

ots

Schreibe einen Kommentar