News & InformationenNissan

Nissan erweitert Ladeangebot mit Anbindung von IONITY

Nissan erweitert Ladeangebot mit Anbindung von IONITYNissan Ariya
38x gelesen

Günstige Ladetarife für Nissan Charge Abonnenten; 1.600 Schnellladestationen in 24 europäischen Ländern; wichtiger Schritt im Rahmen der Unternehmensvision Nissan Ambition 2030

Elektromobilität ohne Einschränkungen: Rechtzeitig zum Deutschlandstart der Vorverkaufsphase des 100% elektrischen Nissan Ariya am 1. April erhalten Nutzer der Nissan Charge App direkten Zugang zu allen Ladepunkten von Ionity. Damit können sie sämtliche Freiheiten von Europas führendem Schnellladenetzwerk an Autobahnen genießen, das mit rund 1.600 Stationen in 24 europäischen Ländern sorgenfreies E-Fahren ermöglicht, ohne sich groß über Reichweiten oder Nachladen Gedanken machen zu müssen.

Bei Abschluss eines Nissan Charge Abonnements können künftige Kunden des Ariya und des vollelektrischen Townstar an den Ionity-Stationen zu günstigeren Tarifen laden. Die App kann über den Apple App Store oder den Google Play Store heruntergeladen werden.

„Nissan ist auf dem Weg in eine spannende Zukunft der Elektrifizierung“, so Arnaud Charpentier, Region Vice President, Product Strategy and Pricing bei Nissan AMIEO. „Der direkte Zugang zum schnellen und zuverlässigen Ladenetz von Ionity ist ein wichtiges Signal für unsere Kunden, dass wir sie auf ihrer Reise in eine elektrifizierte und nachhaltige Zukunft unterstützen.“

Mit einer Ladeleistung von bis zu 350 kW nutzt Ionity die CCS-Ladetechnik und ist Anbieter des größten und schnellsten Ladenetzes entlang der Autobahnen in Europa. Sowohl der Nissan Ariya als auch die vollelektrische Variante des Nissan Townstar können an Schnellladesäulen in kurzer Zeit aufgeladen werden.

„Wir freuen uns, dass Nissan seinen Kunden einen noch einfacheren Zugang zu unserem Schnellladenetz ermöglicht, das grundsätzlich für Elektrofahrzeuge aller Marken offen ist“, sagt Frank Plaschka, Head of Marketing, Brand & Communications bei Ionity. „Nissan Fahrer profitieren damit von einem Netzwerk, das sich über 24 europäische Länder erstreckt und an allen Standorten zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben wird. Das Engagement von Nissan wird den Übergang zur Elektromobilität beschleunigen und gleichzeitig das Ziel von Ionity unterstützen, elektrisches Fahren für alle zu ermöglichen.“

Nissan Charge App – einfaches Laden von unterwegs

Die Nissan Charge App wurde in Zusammenarbeit mit Plugsurfing entwickelt, der führenden Plattform für E-Mobilität. Sie bietet Kunden Zugang zu mehr als 250.000 öffentlichen Ladepunkten in ganz Europa.

„Unsere Kooperation mit Nissan ist ein wichtiger Eckpfeiler der Lade-Allianz, die wir mit unseren Partnern aufbauen. Indem wir Ionity-Abonnements über die Nissan Charge App ermöglichen, kommt dies dem gesamten Ökosystem für Elektrofahrzeuge und dem Wandel hin zur E-Mobilität, an dem wir alle arbeiten, zugute“, erklärt Tatu Kulla, Geschäftsführer von Plugsurfing.

Mit der Nissan Charge App können Nissan Fahrer eine passende öffentliche Ladestation suchen und ansteuern sowie Ladevorgänge aus der Ferne starten und beenden. Zudem ermöglicht die App den Abonnenten den Zugang zur Ladeinfrastruktur des Nissan Händlernetzes. Der Automobilhersteller will sein Ladenetz auf 18 europäische Länder ausweiten und strebt bis 2024 eine Netzabdeckung von 70 Prozent an.

Das wachsende Angebot an öffentlichen Ladestationen von Nissan ist der jüngste Schritt im Rahmen der langfristigen Unternehmensvision Nissan Ambition 2030. Ziel ist es, das Zeitalter der Elektrifizierung voranzutreiben, Technologien zur Verringerung des CO2-Ausstoßes weiterzuentwickeln und neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen. Bis zum Geschäftsjahr 2030 werden insgesamt 23 neue elektrifizierte Modelle eingeführt, darunter 15 reine Elektroautos.

(nissan.de)

Schreibe einen Kommentar