Opel

Wohlfühlfaktor serienmäßig: Mit dem Opel Mokka-e in den Schnee

Mokka-e, Copyright: Opel.de
47x gelesen
  • „Standheizung“ inklusive: Kompakten Stromer per myOpel App auf Temperatur bringen
  • Weitere Wärmequellen: Optional mit Sitzheizung und beheizbarem Lenkrad
  • Perfekt für die Berge: Dynamisch, drehmomentstark und mit Energierückgewinnung

Mit dem Elektroauto in die verschneiten Berge? Passt das? Und wie: Der kompakte Opel Mokka-e ist dynamisch, kräftig im Antritt und bietet auch bei tiefen Temperaturen jederzeit das richtige Wohlfühlklima. Der richtige Stromer für die Schneetour ins Allgäu oder in die Alpen. Mit dem aufregend gestylten Mokka-e legen Fahrer und Passagiere nicht nur in jeder Umgebung einen starken Auftritt hin, sie sind auch stets emissionsfrei unterwegs. Während draußen der Schneesturm tobt, ist es drinnen zudem jederzeit für alle angenehm warm. Dafür hat der Mokka-e zahlreiche Heizsysteme an Bord.

(Vor-)temperieren leicht gemacht: Per App und Wärmepumpe

Das beginnt schon vor der Fahrt: Wer bei kalten Außentemperaturen direkt in ein behaglich vorgewärmtes Auto steigen und losfahren möchte, ist beim batterie-elektrischen Mokka-e genau richtig. Denn Besitzer des Stromers können schon vor dem Start per myOpel App die Vortemperierung des Innenraums ganz bequem von der Couch aus programmieren. Innerhalb weniger Minuten erreicht die Pkw-Kabine so nicht nur Wohlfühltemperatur, sondern bei Frost sind auch die Scheiben eisfrei.

Auch an ein effizientes Energiemanagement – gerade im Winter wichtig – ist gedacht: Um den Energieverbrauch des Mokka-e niedrig und die Reichweite hoch zu halten, lässt sich die Vortemperierung einfach einschalten, während der kompakte Opel-Stromer beispielsweise über eine Haushaltssteckdose, eine Wallbox oder einen Fast-Charger mit der externen Stromversorgung verbunden ist. So kommt die benötigte Energie für den Temperaturausgleich aus dem externen Stromnetz, und beim Start steht die volle elektrische Reichweite von bis zu 338 Kilometer (gemäß WLTP1) zur Verfügung. Darüber hinaus lässt sich dank der serienmäßigen Wärmepumpe die entstehende Ab- und Verlustwärme zum Heizen des Innenraums nutzen, ohne dass ein konventioneller „Zuheizer“ eingeschaltet werden muss und dies zulasten der Reichweite ginge.

Behaglich und sicher unterwegs: Die Heiztechnologien im Mokka-e

Während der Fahrt heißt es dann einfach zurücklehnen und genießen. Denn die vielfach einstellbaren und auf Wunsch beheizbaren Komfortsitze des Mokka-e sind Wohlfühl- und Sicherheits-Feature zugleich. Dank optionaler Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer kann die Winterjacke schon vor Fahrtbeginn ausgezogen werden. So schränkt keine dicke Kleidung die Bewegungsfreiheit ein und der Sicherheitsgurt lässt sich ohne Spiel passgerecht am Körper anlegen – nur so entfaltet er seine volle Schutzwirkung im Falle eines Aufpralls. Die Sicherheit erhöht auch das beheizbare Lenkrad, das in wenigen Sekunden die Finger angenehm wärmt. So benötigt der Fahrer keine störenden Handschuhe mehr und hat stets alles fest im Griff. Und in der zweiten Reihe sorgt die serienmäßige Fußraumheizung dafür, dass die Passagiere während der Reise keine kalten Füße bekommen.

Die Bergabfahrt nutzen: Mit regenerativem Bremssystem Energie gewinnen

Zu den Wohlfühl-Argumenten, die der Opel Mokka-e bietet, kommt der verantwortungsvolle Fahrspaß mit dem kompakten Stromer – gerade auch im Gebirge. Zum einen zeichnet sich der wendige Mokka-e durch sein agiles Handling und die satte Straßenlage aus. Denn die Batterien liegen im Unterboden und sorgen damit für einen tiefen Fahrzeugschwerpunkt. So fährt der Mokka-e wie auf Schienen. Beschleunigt wird der „Goldenes Lenkrad 2021“-Gewinner2 von einem 100 kW/136 PS starken Elektromotor. Während Verbrenner aus engen Spitzkehren heraus erst wieder auf Touren kommen müssen, steht bei dem vollelektrischen SUV sein höchstes Drehmoment von kräftigen 260 Newtonmeter bereits aus dem Stand zur Verfügung – da ist Serpentinen-Spaß garantiert.

Zum anderen spielt der Mokka-e seine Stärken in Sachen

Energierückgewinnung und Bremswirkung aus. Bei der Talfahrt wandelt der Elektromotor die Schubenergie in elektrischen Strom um. Schaltet der Fahrer das Automatikgetriebe in die Fahrstufe B, so verstärken sich Rekuperation und Bremsmoment. Die 50 kWh-Batterie wird gratis wieder aufgeladen und bietet Reserven für die nächsten Steigungen.

Mit all diesen Technologien können Opel Mokka-e-Fahrer und -Passagiere komfortabel, emissionsfrei und effizient sowie mit viel Fahrspaß ins verschneite Gebirge starten, wo es dann heißt: Ski und Rodel gut!

(opel.com)

Schreibe einen Kommentar